Schachbrettaufstellung

Bei der Schachbrettaufstellung zu Anfang eines Spiels, werden häufig Fehler gemacht. Sowohl Brett, als auch Figuren müssen richtig aufgestellt werden. Grundsätzlich gilt, dass die weiße Dame auf einem weißem Feld des Schachfeldes stehen muss, die Schwarze hingegen auf einem schwarzen Feld. Daneben steht auf dem mittleren Feld jeweils der König. Da alle anderen Figuren doppelt vorkommen, können und müssen sie symmetrisch angeordnet werden. So steht am Ende jede doppelte Schachfigur jeweils auf einem schwarzen und einem weißen Feld. So werden die Türme ganz außen platziert, daneben die Springer und dann die Läufer. In der zweiten Reihe davor stehen lediglich die acht Bauern.

schachbrettaufstellung

Platzierung des Schachbretts

Das Schachbrett besteht aus 64 gleich großen Feldern, die in einem 8×8 Gitter quadratisch angeordnet sind. Farblich sind sie immer abwechselnd schwarz und weiß gefärbt. Die Schachbrettaufstellung erfolgt so, dass das untere rechte Eckfeld vor dem Spieler weiß ist. Manche Schachbretter sind mit Koordinaten gekennzeichnet, sodass eine Verwechslung der Seiten nicht möglich ist. Die acht senkrechten Spalten des Bretts werden als „Linien“ bezeichnet und werden mit den Koordinaten von A-H betitelt, die acht waagerechten Zeilen als „Reihen“, die mit den Zahlen von 1-8 durchnummeriert werden. Eine Reihe gleichfarbiger Felder von einem Rand zum anderen Rand wird als „Diagonale“ bezeichnet. Die ersten beiden Reihen (1+2) gehören dem „Anziehenden“ (Weiß), die letzten beiden Reihen (7+8) dem schwarzen Spieler.

 

Die Aufstellung der Figuren

Ein Schachspiel besteht aus insgesamt 32 Figuren. Jeder Spieler hat zu Beginn des Spiels 16 Figuren in seiner Farbe:

  • 1 König
  • 1 Dame (Königin)
  • 2 Läufer
  • 2 Springer
  • 2 Türme
  • 8 Bauern

Ein Spieler spielt mit weißen Figuren, der andere spielt mit schwarzen Figuren. An der Schachbrettaufstellung ist noch heute zu erkennen, dass Schach ursprünglich ein Kriegsspiel war.

 

Die Bauern

Die acht Bauern jedes Spielers werden bei dem weißen Spieler auf der zweiten Reihe, beim schwarzen Spieler auf der siebten Reihe platziert. Die Bauern haben von allen Figuren den geringsten Wert und werden deswegen auch meistens zuerst in die Partie geschickt. Sie gelten als das Fußvolk des Königs. Da sie die komplette zweite Reihe jedes Spielers einnehmen, werden bei der Schachbrettaufstellung bei den Bauern die wenigsten Fehler gemacht.

Die Türme

In jeder Ecke des Schachbretts wird einer der vier Türme platziert. Die weißen Türme stehen damit auf den Koordinaten A1 und H1, die zwei schwarzen auf A8 und H8. Anfangs dienen die Türme als Wachturm (wie im Krieg) und haben noch eine relativ geringe Bedeutung. Daher rührt auch ihre Startposition her.

Die Springer

Neben den Türmen werden bei der richtigen Schachbrettaufstellung jeweils die Springer platziert. Diese Figuren sehen aus wie Pferde. Neben den Bauern sind die Springer die einzigen Figuren, die für den ersten Zug bewegt werden dürfen. Sie befinden sich bei weiß zu Beginn des Spiels also auf den Koordinaten B1 und G1, sowie bei schwarz auf den Feldern B8 und G8.

Die Läufer

Neben den Springern werden die Läufer platziert. Diese werden in den verschiedenen Sprachen sehr unterschiedlich betitelt. In England beispielsweise ist der Läufer ein Bischof, in Frankreich ein Narr und im Urschach aus Indien wurde hierfür ein Elefant verwendet. Sie haben nach erfolgreicher Aufstellung die Koordinaten C1 und F1 im weißen Bereich und C8 und F8 im schwarzen Bereich des Spielfeldes. Damit sind sie bei der Schachbrettaufstellung zu Beginn des Spiels direkt neben König und Dame positioniert.

Die Dame und der König

Die meisten Fehler bei der Schachbrettaufstellung passieren bei den beiden wichtigsten Figuren. Die Dame, oder auch Königin, und der König werden zentral zwischen die Läufer gestellt. Dabei wird aber die weiße Dame auf das weiße der beiden Felder und die schwarze Dame auf das schwarze der beiden Felder gestellt. Somit stehen Dame und König der beiden Farben sich gegenüber. Die weiße Dame wird auf D1 platziert, die schwarze auf D8. Der König findet sich weiß im Feld E1 und schwarz im Feld E8.

Die Schachbrettaufstellung ist vor Beginn eines jeden neuen Spiels immer die gleiche und sollte mit diesen Tipps fehlerfrei erfolgen können.